Skip to content Skip to main navigation Skip to search
Induktionserwärmung von Schrauben

Induktions-erwärmung von Schrauben

Die Nutzung der Induktionserwärmung zur Schraubendehnung in Hochdruckturbinen ist ein leistungsstarkes Business-Tool. Die präzise und lokal eingegrenzte Wärme ist schneller und sicherer als Widerstands- oder Flammwärmen.
Close

Was ist Induktionserwärmung von Schrauben?

Die Ausdehnung von Schrauben durch Induktion ist eine zeit- und arbeitssparende Alternative zum ineffizienten Flamm- und Widerstandswärmen. Eine speziell konzipierte Spule wird mithilfe von Induktion in die Schraube eingesetzt. Die präzis kontrollierte und lokal eingegrenzte Wärme wird anschließend schnell und direkt in die Schraube induziert. Die Wärme dehnt die Schraube bis auf eine genau definierte Länge aus, sodass es einfacher ist, die Mutter zu entfernen.

 

Welche Vorteile bietet sie?

Die Induktionswärmeabgabe ist sehr exakt. Aufgrund der im Inneren der Komponente erzeugten Wärme wird nur das Teil erhitzt, das Sie erwärmen möchten. Daher bleiben die Bolzengewinde der Muttern bei der Erwärmung kalt. Das Aufheizen ist so schnell, dass die Zeit nicht ausreicht, die Hitze in den Gewindebereich zu übertragen. Und natürlich besteht bei Induktion kein Risiko, dass die Stäbe in den Bolzen schmelzen — ein bei alternativen Heizmethoden häufiges und zeitraubendes Problem.

Die EFD Induction-Lösung zur Schraubendehnung wird durch den kleinen und dennoch leistungsstarken, mobilen Minac-Umrichter gewährleistet und dieser wurde speziell für Induktionsspulen konstruiert. Der Minac ist auch als ‘Twin’-Ausführung erhältlich, bei der ein Konverter an zwei unabhängige, tragbare Transformatoren angeschlossen ist. Das heißt, dass ein Bediener gleichzeitig an zwei Schrauben arbeiten kann — und dadurch so produktiv wie zwei Bediener ist. Alternativ können zwei Bediener gleichzeitig arbeiten, wobei jeder seinen eigenen, unabhängigen Transformator bedient.

Zudem wird die Produktivität des Bedieners durch Schnellwechselspulen verbessert. Es dauert nur wenige Sekunden, um an den tragbaren Transformatoren unterschiedlich große und geformte Spulen anzubringen.

Bei der Schraubendehnung muss unbedingt auf die Sicherheit geachtet werden, um konsistente Ergebnisse zu erhalten und Verletzungen oder Schäden an der Dehnschraube selbst zu vermeiden. Ein Funkenüberschlag von der Spule zum Werkstück muss vermieden werden, da energiereiche Ströme die Metallstruktur innerhalb des Bolzens schwächen. Glasfaserisolierungen, Lackierungen und die elektronische Erkennung „Spule-auf-Werkstück“ gewährleisten dreifache Sicherheit bei Funkenüberschlägen.

 

Wo wird sie eingesetzt?

Induktionserwärmung zur Schraubendehnung wird in Hochdruckturbinen von Kraftwerken, Chemieanlagen sowie Öl- und Gasaufbereitungsanlagen eingesetzt.


 

MEHR ERFAHREN

 Riesigen Muttern und Bolzen von Turbinengehäusen anzuziehen bzw. zu lö
Riesigen Muttern und Bolzen von Turbinengehäusen anzuziehen bzw. zu lö

Download

Bilder

Induktion - Bolzenlängen

Eine Minac 25/40 Twin von EFD Induction beim Erwärmen von Dampfturbinenbolzen

Induktion Bolzenlängen

Ein Bediener bei der Arbeit mit einem Induktor für das Bolzenlängen

Induktion Bolzenlängen

Nach dem Freiliegen der Turbine ist die bereit für die Wartung

Induktion Bolzenlängen

Durch das induktive Erwärmen werden Zeit und Arbeitskosten im Vergleich zu der Flamme und Widerstandserwärmen im Einsatz in Öl- / Gaskraftwerken und Chemiewerken gespart.

Induktion Bolzenlängen

Das induktive Erwärmen für das Bolzenlängen in Kraftwerken ist die wirtschaftlichste Art der Erwärmung.