Über EFD InductionImpressumKarrierenSitemapPrint page • Choose language:
Induktives Erwärmen in der Luftfahrt

Induktives Erwärmen in der Luftfahrt

Produktqualität und Prozesskonsistenz sind eindeutig entscheidend für die Luftfahrtindustrie. Dies ist der Grund, weshalb die präzise, reproduzierbare und kontaktfreie Wärme der induktiven Erwärmung bei Flugzeugherstellern, Fluggesellschaften und deren Zulieferer so beliebt geworden ist.  

 

Zum Beispiel sind unsere Minac-Induktionsgenerator für verschiedene Anwendungen besonders in Wartungsabteilungen gefragt, aufgrund ihrer Flexibilität und leichten Beweglichkeit.  

 

Hier sind einige typische Anwendungen unserer Ausrüstung in der Luftfahrtindustrie: Induktives Hartlöten von Propellerblättern und Teilen für Treibstoff- und Hydrauliksysteme Induktives Nachwärmen von Schweißreparaturen wie zum Beispiel an Gehäusen für Triebwerke    

Induction brazing

Induktives Löten/ Induktionslöten im Flugzeugbau

In der Luftfahrtindustrie sind die Anforderungen in Bezug auf Temperaturniveaus und Wärmezufuhr sehr komplex und präzise. Dies ist der Grund, weshalb die induktive Erwärmung für das Hartlöten in diesem Bereich ideal ist – die Induktionswärme ist zielgenau, kontrollierbar und wiederholbar.   

 

Hier sind einige typische Anwendungen der Induktion mit unseren Geräten in der Luftfahrtindustrie:  

  • Induktionshartlöten von Propellerblättern und Schaufeln für Gehäuse (Edelstahl)
  • Induktionshartlöten von verschiedenen Teilen für Treibstoffsysteme, zum Beispiel Kraftstoffanschlüsse (Aluminium löten)
  • Induktionshartlöten von verschiedenen Bauteilen in Hydrauliksystemen (Aluminium, Edelstahl)

Induktives Nachwärmen/Induktionsnachwärmen im Flugzeugbau

Das Nachwärmen mit dem Induktionsverfahren ist besonders geeignet für die Reduzierung von Spannungen, die durch Schweißreparaturen, wie z. B. in Triebwerkgehäusen, verursacht werden. Nicht nur, weil die induktive Erwärmung zielgenau, wiederholbar und kontaktfrei ist, sondern auch weil sie die Beachtung der Vorschriften für die Wärmebehandlung in der Luftfahrtindustrie erleichtert.

 

EFD Induction bietet mobile, kompakte Induktionsanlagen an. Schweißverbindungen können daher bei Flugzeugen überall auf der Welt mit Induktion nachgewärmt werden – nehmen Sie einfach die Ausrüstung in Ihrem Gepäck mit. Die Ergebnisse des induktiven Nacherwärmens weisen natürlich die gleiche Genauigkeit und Kontrollierbarkeit auf, wie es bei der induktiven Erwärmung immer der Fall ist.


Sinac

Stationäre Generatoren für die induktive Erwärmung

 

Die Sinac-Reihe bietet Ihnen mehr als nur die modernsten und zuverlässigsten Induktionserwärmungssysteme, die auf dem Markt erhältlich sind. Sie erhalten Zugang zum globalen Service-, Ausbildungs- und Ersatzteilnetzwerk von EFD Induction. Dieses Netzwerk, das aus Produktionsstätten, Servicezentren und örtlichen Niederlassungen besteht, bedeutet für Sie stets qualifizierte Hilfe und Unterstützung ganz in Ihrer Nähe.  

 

Die Entscheidung für Sinac bedeutet auch, dass Sie die bestmögliche, auf Ihre Bedürfnisse und Verhältnisse zugeschnittene Produktionsanlage erhalten. Bevor Ihre Anlage konfiguriert wird, analysieren unsere Ingenieure, Metallurgen und Applikationsexperten Ihre Anfrage. Tests und Computersimulationen in unseren Labors garantieren Ihnen, dass Sie eine auf Ihre Anwendungen angepasste Anlage erhalten, die mühelos in Ihre bestehenden Produktionslinien und Prozesse integriert werden kann.

 

 

Produktblatt:  Sinac

Minac

Mobile Generatoren für die induktive Erwärmung

Minac - effiziente induktionsanlagen

 

Die kompletten mobilen Induktionsanlagen der aktuellen Minac-Reihe sind noch einfacher zu bedienen als die beliebten Vorgängermodelle.

 

Die Anlagen sind sofort einsatzbereit. Nach dem Auspacken muss man nur noch: 1) eine Induktionsspule anbringen, 2) Stromverbindung herstellen, 3) Kühlwasser anschließen. Bei Modellen mit geschlossenem Kühlkreislauf genügt es, nur den Netzanschluss herzustellen.

 

Nach der Installation sorgt die klare und mehrsprachige Minac-Menüführung auf dem Bildschirm für eine problemlose Bedienung. Die vereinfachte Steuer-/Benutzerschnittstelle ist leicht zu bedienen und bei allen Minac-Modellen gleich.

 

Viele Minac-Modelle gibt es auch als Twin-Version mit zwei unabhängigen Leistungsausgängen. Bei den Twin-Versionen ist das Bedienfeld übersichtlich zweigeteilt – je ein Feld pro Ausgang.

 

Die Minac ist einfach zu bedienen. Die Ausgangsleistung lässt sich über einen Taster am Handtrafo (HHT, Hand-Held Transformer) bequem ein- und ausschalten sowie präzise regeln. Dadurch lässt sich der Handtrafo genauso einfach bedienen wie eine Handbohrmaschine. Flexible wassergekühlte Leistungskabel verbinden Handtrafo und Generator und erleichtern den Zugang zur Bearbeitung von Werkstücken.

Produktblatt:  Minac