Über EFD InductionImpressumKarrierenSitemapPrint page • Choose language:
Induktives Nachwärmen/ Induktionsnachwärmen

Induktives Nachwärmen/ Induktionsnachwärmen

Das induktive Nachwärmen ist ein bedeutendes Gebiet für EFD Induction, und wir haben auf der ganzen Welt zahlreiche Anlagen entworfen und installiert. Viele unserer Induktionsanlagen für das induktive Nachwärmen sind auf die Automobil-, Luftfahrt-, Kabel- und Draht-, Elektroteknik- sowie auf die Rohr- und Rohrleitungsindustrie zugeschnitten.   

 

Die Induktion eignet sich vorzüglich für das Nachwärmen. Die Induktionswärme wird direkt im Material erzeugt und ist sehr zielgenau. Dies reduziert Abstrahlungsverluste und verkürzt Erwärmungszeiten im Vergleich zu Gas oder Ofen.

 

Noch wichtiger sind die bessere Qualität und der höhere Durchsatz, die Sie letzten Endes erzielen. Sie erhalten zum Beispiel einen schnelleren und besseren Vernetzungsprozess bei Kabelisolierungen.

Minac

Mobile Generatoren für die induktive Erwärmung

Minac - effiziente induktionsanlagen

 

Die kompletten mobilen Induktionsanlagen der aktuellen Minac-Reihe sind noch einfacher zu bedienen als die beliebten Vorgängermodelle.

 

Die Anlagen sind sofort einsatzbereit. Nach dem Auspacken muss man nur noch: 1) eine Induktionsspule anbringen, 2) Stromverbindung herstellen, 3) Kühlwasser anschließen. Bei Modellen mit geschlossenem Kühlkreislauf genügt es, nur den Netzanschluss herzustellen.

 

Nach der Installation sorgt die klare und mehrsprachige Minac-Menüführung auf dem Bildschirm für eine problemlose Bedienung. Die vereinfachte Steuer-/Benutzerschnittstelle ist leicht zu bedienen und bei allen Minac-Modellen gleich.

 

Viele Minac-Modelle gibt es auch als Twin-Version mit zwei unabhängigen Leistungsausgängen. Bei den Twin-Versionen ist das Bedienfeld übersichtlich zweigeteilt – je ein Feld pro Ausgang.

 

Die Minac ist einfach zu bedienen. Die Ausgangsleistung lässt sich über einen Taster am Handtrafo (HHT, Hand-Held Transformer) bequem ein- und ausschalten sowie präzise regeln. Dadurch lässt sich der Handtrafo genauso einfach bedienen wie eine Handbohrmaschine. Flexible wassergekühlte Leistungskabel verbinden Handtrafo und Generator und erleichtern den Zugang zur Bearbeitung von Werkstücken.

Produktblatt:  Minac

Sinac

Stationäre Generatoren für die induktive Erwärmung

 

Die Sinac-Reihe bietet Ihnen mehr als nur die modernsten und zuverlässigsten Induktionserwärmungssysteme, die auf dem Markt erhältlich sind. Sie erhalten Zugang zum globalen Service-, Ausbildungs- und Ersatzteilnetzwerk von EFD Induction. Dieses Netzwerk, das aus Produktionsstätten, Servicezentren und örtlichen Niederlassungen besteht, bedeutet für Sie stets qualifizierte Hilfe und Unterstützung ganz in Ihrer Nähe.  

 

Die Entscheidung für Sinac bedeutet auch, dass Sie die bestmögliche, auf Ihre Bedürfnisse und Verhältnisse zugeschnittene Produktionsanlage erhalten. Bevor Ihre Anlage konfiguriert wird, analysieren unsere Ingenieure, Metallurgen und Applikationsexperten Ihre Anfrage. Tests und Computersimulationen in unseren Labors garantieren Ihnen, dass Sie eine auf Ihre Anwendungen angepasste Anlage erhalten, die mühelos in Ihre bestehenden Produktionslinien und Prozesse integriert werden kann.

 

 

Produktblatt:  Sinac

HeatLine

Industrielle Induktionserwärmungssysteme.  

 

HeatLine ist die Produktfamilie der Schmelz- und Schmiedeanwendungen von EFD Induction. Das umfassende Sortiment der HeatLine-Systeme hat serien- und/oder parallelkompensierte

 

Induktionsgeneratoren mit einem breiten Leistungs- und Frequenzspektrum. Die serielle Technologie von HeatLine baut auf robuste IGBT-Transistoren mit einer hohen nutzbaren Betriebszeit. Unsere parallele Technologie beinhaltet Thyristor-, IGBT- und MOSFET-Bauteile.

 

Jeder HeatLine-Umrichter hat eine automatische Lastanpassung, eine Schalttafel mit einem einzigen Mikroprozessor und integrierte Kondensatoren.

 

Außer den Systemen für Schmelzen und Schmieden, bietet HeatLine Lösungen für Graphitbeschichtung, Erwärmung von Draht und Band, Walzen von Federdraht, Schmelzen von Glas, Erwärmung von Graphitsuszeptoren, Galvanisierung, Erwärmung von Behältern für Lebensmittel und Chemikalien sowie für andere Spezialanwendungen.

Produktblatt:  HeatLine

Induktives Nachwärmen/Induktionsnachwärmen im Automobilbereich

Die Automobilindustrie stand schon immer an der Spitze der Bemühungen, die Kosten zu senken und gleichzeitig die Qualitätsniveaus zu erhöhen. Es ist daher kein Wunder, dass die Autohersteller und ihre Zulieferer energische Anwender der Induktionstechnologie sind.

 

Bei EFD Induction haben wir im Laufe der Jahre zahlreiche Lösungen für das induktive Nachwärmen in der Autoindustrie entwickelt und installiert. Einige Beispiele sind das induktive Nachwärmen von Schweißnähten, Draht, Bremsscheiben, Kurbelwellen, Nockenwellen, Gleichlaufgelenken, Anlasserritzel und Nockengetrieben. Wir arbeiten auch mit dem Nachwärmen im Induktionsverfahren für die Polymerisation von Bremsscheiben (GEOMET®- und DACROMET®-Prozesse).


Induktives Nachwärmen/Induktionsnachwärmen im Flugzeugbau

Das Nachwärmen mit dem Induktionsverfahren ist besonders geeignet für die Reduzierung von Spannungen, die durch Schweißreparaturen, wie z. B. in Triebwerkgehäusen, verursacht werden. Nicht nur, weil die induktive Erwärmung zielgenau, wiederholbar und kontaktfrei ist, sondern auch weil sie die Beachtung der Vorschriften für die Wärmebehandlung in der Luftfahrtindustrie erleichtert.

 

EFD Induction bietet mobile, kompakte Induktionsanlagen an. Schweißverbindungen können daher bei Flugzeugen überall auf der Welt mit Induktion nachgewärmt werden – nehmen Sie einfach die Ausrüstung in Ihrem Gepäck mit. Die Ergebnisse des induktiven Nacherwärmens weisen natürlich die gleiche Genauigkeit und Kontrollierbarkeit auf, wie es bei der induktiven Erwärmung immer der Fall ist.


Induktives Nachwärmen/Induktionsnachwärmen von Kabel und Draht

EFD Induction unterhält schon seit Jahren eine nahe Zusammenarbeit mit der Kabel- und Drahtindustrie, wenn es um die Entwicklung von Lösungen zur induktiven Erwärmung geht.

 

Die Anwendung des induktiven Nachwärmens bei Kabeln und Drähten beschleunigt den Vulkanisierungsprozess der Isolationsschicht. Außerdem ist die induktive Erwärmung zielgenau und kontrollierbar, und die Ausgangsleistung wird in den meisten Fällen über die Leitungsgeschwindigkeit gesteuert.

 

Das induktive Nachwärmen wird auch verwendet für Rohre und Schienen, zum Formen von Objekten sowie zum schnelleren Trocknen von Farbe.


Induktives Nachwärmen/Induktionsnachwärmen in der Elektrotechnik

Unsere kompakten und mobilen Induktionsanlagen führen eine Vielzahl von Nachwärmeaufgaben in der Elektrotechnikindustrie aus:

  • Induktives Weichglühen von Kupfer- und Aluminiumstäben nach dem Biegen zur Reduktion der Gefahr der Rissbildung
  • Induktives Warmpressen von Kabelseelen
  • Induktives Abschrumpfen d.h. Lösen von aufgeschrumpften Teilen (die mobilen Minac-Induktionsanlagen können diese Aufgabe ausführen, sogar an Orten wie z. B. Bohrinseln, Kraftwerke, Windkraftparks etc.)


Induktives Nachwärmen/Induktionsnachwärmen von Rohren und Rohrleitungen

In der Rohr- und Rohrleitungsindustrie wird das Induktionverfahren verwendet für die Wärmebehandlung nach dem Schweißen, um Härtegefüge, die nach dem Schweißen entstanden sein können, zu entfernen. Neue Stahlqualitäten, insbesondere APT, erfordern oft eine induktive Nacherwärmung nach dem Schweißen.

 

Dank der Genauigkeit und Kontrollierbarkeit der induktiven Wärme ist es möglich, die Präzision beim induktiven Nachwärmen zu erhöhen. Dies wiederum bewirkt, dass die Rohre langlebiger, widerstandfähiger gegen Risse und weniger korrosionsanfällig sind und von besserer Qualität.