Über EFD InductionImpressumKarrierenSitemapPrint page • Choose language:
Induktion bei der Plasmaherstellung

Induktion bei der Plasmaherstellung

Plasma ist ein ionisiertes Gas, d.h. einige oder alle Elektronen wurden aus den Atom- oder Molekülstrukturen herausgelöst und können sich frei bewegen. Die Induktionserwärmung hilft durch einen sogenannten induktionsbeeinflussten Prozess Plasma herzustellen.  

 

Die Induktions-Plasma-Technologie hatte einen signifikanten Einfluss auf die Lichtleitfaser-, Keramik- und Nanopartikel-Industrien. Die Technologie ist besonders effektiv beim Kugelglühen, Verdichten und Reinigen von Partikeln wie z.B. Silizium und Wolfram. Diese Partikel werden eingesetzt bei der Produktion von Photovoltaic-Zellen für Solar-Anlagen und genutzt in der Elektronikindustrie, in der Biomedizin und bei Energieerzeugern.  

 

EFD Induction war lange Zeit Vorreiter in den Bemühungen die Vorteile der Induktions-Plasma-Verfahren nutzbar zu machen. Zusammen mit verschiedenen Partnern entwickelte EFD Induction eine herausragende Lösung für die  Silizium-Herstellung mit hohem Reinheitsgrad, um das metallurgische Silizium auf Solar-Qualität (SoG-Si) zu verfeinern. Unser kanadischer Partner, die Firma Tekna Plasma Systems Inc., spielt eine führende Rolle in der Entwicklung der Nanopartikel-Synthese, Plasma-Beschichtungen und Partikel-Einformung.   

HeatLine

HeatLine

Industrielle Induktionserwärmungssysteme.  

 

HeatLine ist die Produktfamilie der Schmelz- und Schmiedeanwendungen von EFD Induction. Das umfassende Sortiment der HeatLine-Systeme hat serien- und/oder parallelkompensierte

 

Induktionsgeneratoren mit einem breiten Leistungs- und Frequenzspektrum. Die serielle Technologie von HeatLine baut auf robuste IGBT-Transistoren mit einer hohen nutzbaren Betriebszeit. Unsere parallele Technologie beinhaltet Thyristor-, IGBT- und MOSFET-Bauteile.

 

Jeder HeatLine-Umrichter hat eine automatische Lastanpassung, eine Schalttafel mit einem einzigen Mikroprozessor und integrierte Kondensatoren.

 

Außer den Systemen für Schmelzen und Schmieden, bietet HeatLine Lösungen für Graphitbeschichtung, Erwärmung von Draht und Band, Walzen von Federdraht, Schmelzen von Glas, Erwärmung von Graphitsuszeptoren, Galvanisierung, Erwärmung von Behältern für Lebensmittel und Chemikalien sowie für andere Spezialanwendungen.

 

 

Produktblatt:  HeatLine

Plasmabearbeitung von Kabel und Draht

Ein Kennzeichen von EFD Induction ist unser Erfolg, wenn es darum geht neue und spannende Anwendungen der induktiven Erwärmung zu finden. Ein typisches Beispiel ist die induktive Erwärmung im Bereich der Plasmabearbeitung.

 

Der ganze Zweck der Plasmabearbeitung ist die Erzeugung eines sehr reinen Glasmaterials, das zum Beispiel die Übermittlung von Lichtsignalen durch ein optisches Kabel erleichtert. Das ist genau der Grund, weshalb die induktive Erwärmung sich so gut für die Kabel- und Drahtindustrie eignet.

 

Die Induktion ist vollkommen sauber im Gegensatz zur Erwärmung in einem Ofen, wo Unreinheiten aus dem Ofen das geschmolzene Glas verunreinigen können. Die Anschaffung und der Unterhalt von Maschinen zur Reinigung sind daher nicht nötig. Dies führt zu niedrigeren Kosten. Zudem ist die Wärmeübertragung bei der Induktion außergewöhnlich effektiv.

Plasmabearbeitung in der Metallverarbeitung

Unsere induktive Plasmatechnologie hat einen bedeutenden Einfluss gehabt auf die Metallverarbeitungsindustrie im Bereich der Bearbeitung von Titan und Silizium.

 

Verglichen mit herkömmlichen Techniken vereinfachen und rationalisieren die Lösungen für die Plasmabearbeitung von EFD Induction den Wärmebehandlungsprozess beträchtlich. Ein Plasmasystem von EFD Induction mit einer Ausgangsleistung von 100 kW und einer 500 mm langen Plasmaflamme kann im Normalfall pro Tag so um die 100 kg Titan erzeugen.

 

Der von den Plasmasystemen von EFD Induction erreichte, sehr hohe Wärmeinhalt hat außerdem zur Folge, dass das Titan und das Silizium von hoher Reinheit sind. (Induktives Plasma kann Temperaturen von 5,000 bis 11,000°C erreichen.)

 

Das mit dem Plasma von EFD Induction bearbeitete Titan wird für chirurgische Implantate und Zahnimplantate verwendet. Es wird auch in der Pulvermetallurgie sowie in der Luft- und Raumfahrtindustrie eingesetzt. Silizium kann auch verwendet werden für die Herstellung von Solarzellen, mit genau der richtigen Reinheit für diesen Zweck.